Die Ohrakupunktur

Die Reizung von Akupunkturpunkten, vor allem mit Nadel, ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Die Akupunktur bedient sich der Steuerzentrale des Menschen, des Gehirns. Alle Reize, die durch Akupunktur ausgelöst werden, gelangen über das Zwischenhirn zu den angesprochenen Körperteilen. Die Ohrakupunktur bedient sich kurzer Reflexwege zwischen Ohrmuschel und Zentren des Gehirn. Sie kann bei gestörten Organfunktionen unterstützend im Heilungsprozeß wirken. Handelt es sich jedoch bereits um eine Zerstörung der Strukturen, kann man mit Hilfe dieser Methode eine Linderung der Beschwerden bzw. Schmerzen erzielen. Hier ist eine qualifizierte Aufnahme der Krankengeschichte ganz individuell zu erheben. Patienten beschreiben „eine rasche Entspannung bis zu einer wohligen Leichtigkeit“, das Empfinden nach der Behandlung mit „Erleichterung der Beschwerden“. Üblicherweise benötigt man 5 – 10 Sitzungen, wobei eine Sitzung im allgemeinen 30-45 Minuten dauert.